C-Juniorinnen erreichen das VW-Cup Qualifikationsfinale

Wie bereits in der Vorsaison nehmen die C-Juniorinnen der MSG Bad Vilbel am größten Fußball-Nachwuchswettbewerb Deutschlands teil.
Insgesamt werden in sieben Gruppen die Regionalsieger ermittelt, die sich für das Endturnier in Wolfsburg qualifizieren.
Das Halbfinale wird im Hin- und Rückspiel-Modus ausgetragen. Hier trafen die Mädchen der MSG Bad Vilbel auf den im Frauenfußball namhaften Gegner des SC 13 Bad Neuenahr.

 

MSG Bad Vilbel – SC 13 Bad Neuenahr 2:0

(30.10.15). Die Traineransprache vor der Partie schien gefruchtet zu haben. Sehr konzentriert gingen die Mädchen der MSG Bad Vilbel die Partie an. Das in den Trainingseinheiten zuvor einstudierte Verschieben der Positionen funktionierte tadellos, sodass die Gegnerinnen aus Bad Neuenahr keine Mittel fanden, die Mittelfeldreihen der Heimmannschaft zu überwinden. Die MSG setzte im Gegenzug immer wieder zu gefährlichen Gegenangriffen an. Während die Gastmannschaft zunächst versuchte, mit langen Diagonalbällen ihre Spitzen einzusetzen, kamen die Vilbelerinnen mit schönen Flachpasskombinationen mehrfach gefährlich vor das gegnerische Tor.
Trotz der sehr sicher stehenden Defensive der Vilbelerinnen konnten die Gäste die größte Chance in Durchgang eins für sich verbuchen: Einen eklatanten Fehlpass im Mittelfeld nutzte die Kapitänin der Rheinlad-Pfälzerinnen und kam alleinstehend vor das gegnerische Tor. Die in dieser Saison kaum überwindbare Schlussfrau der MSG, Natalia Mikovic, konnte diese Situation allerdings entschärfen.
Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit registrierten die Zuschauer nur noch Torchancen für die MSG. Zum Halbzeitpfiff blieb es nach einem Torchancenverhältnis von 9:2 für die Heimmannschaft trotzdem bei einem torlosen 0:0.
Die zweite Halbzeit weilte noch nicht einmal eine Minute, als Sophie Franke von halbrechts mit einem platzierten Flachschuss ins linke Eck die viel umjubelte Führung der Hessinnen erzielte (36.). Auch im weiteren Verlauf schienen die Vilbelerinnen die Partie stets im Griff zu haben, ließen in der Defensive keine Torchancen zu, vergaßen es allerdings, die eigenen Gelegenheiten zu nutzen, um die Führung auszubauen.
Ein schöner Sololauf von Sophie Trepohl endete erst im gegnerischen Strafraum, nachdem sie regelwidrig festgehalten wurde. Den darauf folgenden Strafstoß verwandelte die Gefoulte sicher zum 2:0 (44.).
Die Gäste stemmten sich im Anschluss nochmal gegen die Niederlage und versuchten mit allen Mitteln, das so wichtige Auswärtstor zu erzielen. Allerdings hielt die MSG-Defensive bis zum Schlusspfiff stand, sodass die Vilbelerinnen einen am Ende verdienten 2:0-Sieg bejubeln durften.

 

SC 13 Bad Neuenahr – MSG Bad Vilbel 1:3

Die ersten 10 Minuten gehörten klar der Heimmannschaft aus Bad Neuenahr, die sich sichtlich für die Hinspielniederlage revanchieren wollte und gleich zu drei guten Gelenheiten kam. Zudem zeigten manche MSG-Spielerinnen ungewohnte Konzentrationsschwächen in der Passgenauigkeit beim Spielaufbau, sodass zunächst für wenig Entlastung gesorgt werden konnte. Erst nach einer Viertelstunde schienen die Vilbelerinnen vollständig „auf dem Platz zu stehen“ und übernahmen zusehends die Spielkontrolle. Mit einem gepflegten Flügelspiel kamen die Gäste zu mehreren guten Gelegenheiten.
Als sich in der 21. Spielminute Sophie Trepohl über den rechten Flügel durchsetzen konnte und den Ball in den Strafraum flankte, fand dieser eine Abnehmerin in Sophie Franke, die das linke Toreck anvisierte. Mit einer sehenswerten Direktabnahme brachte sie die Vilbelerinnen in Führung. Mit diesem Ergebnis im Rücken – aufgrund der Auswärtstorregel hätten die Gastgeberinnen nun vier Tore erzielen müssen, um sich das Weiterkommen zu sichern – spielten die Hessinnen befreiter auf und zeigten wieder die gewohnten Stärken.
Auch nach dem Pausenpfiff hatte die Gastmannschaft die besseren Torchancen. In der 53. Minute setzte Sophie Trepohl zu einem Solo aus dem Mittelfeld an und überlupfte abschließend die groß gewachsene Torhüterin zum 2:0.
Als Sophie Franke nach schönem Zuspiel von Julia Braungardt auf 3:0 erhöhte (63.), schienen
sich zu diesem Zeitpunkt die Rheinland-Pfälzerinnen ihrem Schicksal ergeben zu haben und zeigten kaum noch Gegenwehr. Eine Unachtsamkeit der Vilbeler Hintermannschaft nutzten sie allerdings in der Schlussminute zum 3:1 Ehrentreffer.

Im Finale treffen die MSG-Mädchen nun auf das Team aus Neckargemünd, die sich erfolgreich gegen die Teams aus Niederkirchen und Speyer durchsetzen konnten.