C2: Erneute Niederlage

Ballbesitz schießt keine Tore

BSC Schwalbach – MSG Bad Vilbel II: 2:1

(26.11.14). Erneut musste das junge Team der MSG Bad Vilbel eine bittere Niederlage hinnehmen. Gegen eine technisch und taktisch gut ausgebildete Truppe aus Schwalbach war auch an diesem Abend das Glück nicht auf der Seite der MSG.
Gleich zu Spielbeginn übernahmen die Vilbelerinnen die Spielkontrolle und ließen den Ball sehr passsicher zwischen den eigenen Reihen zirkulieren. Allerdings zeigte sich auch schnell, warum die Gastgeberinnen aus Schwalbach die stärkste Abwehr der Liga stellen: Auf dem kurzen 9er-Feld stellten sie den Vilbelerinnen mit einer Fünferabwehrkette geschickt die Räume und Passwege in die Sturmspitzen zu. Trotz gefühlter 80% Ballbesitz und schönen Ballstafetten kamen die Gäste seltener als gewohnt vor das gegnerische Tor. Nachdem die MSG im Laufe der ersten Halbzeit mehrere gute Einschussmöglichkeiten hatten liegen lassen, konnte Sophie Trepohl nach einer Hereingabe aus dem Halbfeld das 1:0 markieren (17.). Aber auch die Gastgeberinnen kamen zu ihren Chancen. Kaum hatten sie den Ball erobert, spielten die Schwalbacherinnen schnelle und präzise Bälle auf ihre beiden flinken Stürmerinnen und kamen somit zu mehreren aussichtsreichen Konterchancen.
Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Hausherinnen ihrer Spielweise zunächst treu. Während die Vilbelerinnen über ihre Abwehrreihen das Spiel stets zu verlagern versuchten, um bessere Anspielmöglichkeiten nach vorne zu kreieren, lief die Schwalbacher Defensive geschickt die Räume zu. Doch auch jetzt kamen die Vilbelerinnen zu mehreren guten Chancen. Allerdings scheint in dieser Saison die mangelnde Chancenverwertung eine der größten Schwächen der MSG C-Juniorinnen (in der Gruppen- als auch in der Hessenliga) zu sein. Und so kam es wie es kommen musste: Ein Fehlpass aus dem Mittelfeld wurde von den Schwalbacherinnen gnadenlos zum 1:1 ausgenutzt (54.) und nur drei Minuten später bestraften die Gastgeberinnen erneut eine Ungenauigkeit zum 2:1 Führungstreffer (57.). Mit diesem Tor nahm das Spiel eine völlig neue Wendung. Schwalbach attackierte nun früher die Vilbeler Aufbauversuche und das Spiel gestaltete sich völlig offen. Auf beiden Seiten kam es im Verlaufe der letzten Minuten zu zwei Großchancen, an dem Ergebnis änderte sich allerdings nichts mehr.
Zusammenfassend haben es die MSG-Mädchen versäumt, frühzeitig „den Sack zuzumachen“ und trafen dabei auf eine Mannschaft aus Schwalbach, die a) taktisch sehr gut eingestellt war, b) geduldig auf ihre Chancen wartete, c) diese effektiv nutzte und somit nicht unverdient das Spiel drehen konnte – Glückwunsch an die C2 des BSC Schwalbach!