U14 Hessenligastart mit Niederlage gegen FFC

U14I mit Auftaktniederlage im Spiel der Favoriten. Eine bittere Niederlage mussten die Mädchen der MSG Bad Vilbel gegen den Mitfavoriten um den Hessenmeistertitel, den FFC Frankfurt, hinnehmen. In der Auftaktpartie trafen Meister und Vizemeister der Vorsaison aufeinander. Das Spiel begann mit einer Schrecksekunde für die MSG: Nach einer Eckballhereingabe konnte Gästespielerin Johanna Berg den Ball an Marina Fitzner köpfen die dann unglücklich den Ball in das eigene Tor beförderte – 1:0 für die Frankfurterinnen (3.).

Beiden Mannschaften war zunächst die Nervosität anzumerken: Die Anfangsphase war geprägt von zahlreichen Abspielfehlern und Unsicherheiten. Mit fortschreitender Spieldauer entwickelte sich jedoch eine rasante und spielstarke Partie. Zwei gute Einschussmöglichkeiten durch Ana Perez und Chantal May konnten die Vilbelerinnen im ersten Durchgang nicht verwerten.

Auch in der zweiten Hälfte sah man zwei Mannschaften, die sich in punkto Tempo, Passgenauigkeit und Zweikampfstärke nicht viel nahmen. Dabei konnte die MSG ein klares Chancenplus für sich verbuchen. Allerdings konnten auch jetzt zahlreiche Chancen nicht genutzt werden. Die größte davon hatte Ana Perez in der 61. Spielminute, die freistehend 5 Meter vor dem Tor den Ball am Pfosten vorbeischoss. Die schwache Chancenverwertung sollte sich rächen, als Miriam Eckert eine Flanke in den 16 Meter Raum schlug, köpfte wiederum eine MSG Spielerin den Ball unhaltbar ins eigene Tor zu diesem Zeitpunkt haben die Frankfurterinnen das Ergebnis überraschend zum 0:2 ausbauen können (64.). Die Bad Vilberlinnen kamen zwar nach einem an Ana Perez verübten Foul per Strafstoß durch Alicia Casado zum Anschlusstreffer (68.), jedoch konnten die Frankfurterinnen das Ergebnis bis zum Schlusspfiff verwalten.

Nach einer starken Partie mit einem Chancenverhältnis von 10:4 hätten die Gastgeberinnen zumindest ein Unentschieden verdient gehabt.