U15-III Kreisligaspiel gegen JSK Rodgau

MSG Bad Vilbel – JSK Rodgau 10:0 (4:0)

(16.11.2016)

 

Unser erstes Heimspiel in dieser Saison gegen einen eher spielschwachen Gegner konnten unsere Mädels sehr gut nutzen, um sich auf ihren Positionen einzuspielen, sowie Doppelpässe und Abspiele in die Laufwege ihrer Mitspielerinnen zu üben.

Bereits in der ersten Viertelstunde gab es eine Vielzahl an Torchancen, die aber allesamt nicht genutzt wurden. Oft fehlten nur Zentimeter zum Torerfolg. Als Lisa dann in der 19. Spielminute zum 1:0 traf, war der Bann gebrochen. Nur eine Minute später erzielte Patricia das 2:0 und weitere drei Minuten später konnte sich Silke mit dem 3:0 in die Torschützenliste eintragen. Mit dem 4:0 durch Hannah in der 33. Minute wurde der Halbzeitstand hergestellt. Die einzige Torchance der Gäste, deren Stürmerin bei einem Konter alleine auf das Tor der MSG zulief, vereitelte Luisa im Tor durch eine tolle reflexartige Fußabwehr.

Nach einer verkürzten Pause drehten unsere Mädels dann richtig auf. Es ergaben sich Torchancen im Minutentakt. Aus diesen Chancen erzielten Paula (42‘), Sera (47‘), Patricia (57‘), Cecile (59‘), und zweimal Hannah (65‘ und 66‘) noch 6 Tore und stellten den auch in dieser Höhe verdienten Endstand von 10:0 her.

In diesem Spiel zeigten alle Mädels großen Einsatz und mit vielen Spielszenen waren die Trainer sehr zufrieden. Das Spiel über die Außenwege ist auf jeden Fall noch verbesserungswürdig, fast alle Angriffe wurden durch die Mitte vorgetragen. Dass die gesamte Breite des Spielfeldes genutzt wird, wäre ein Ziel, dass in den nächsten Spielen vertieft werden sollte.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Spielerinnen, die Eltern und die Trainerin der JSK Rodgau, die trotz Feierabendstau den Weg zu uns auf sich genommen hatten, um an einem kalten Mittwochabend dieses Spiel auszutragen. Danke auch an den Schiedsrichter, der trotz einem um ca. eine dreiviertel Stunde verspäteten Spielbeginn geduldig ausgeharrt hatte, denn auch wenn die Spiele unserer U15-III ohne Wertung ausgetragen werden, sind sie doch enorm wichtig für die Weiterentwicklung der Spielerinnen.