U15 … und der Weg ins Regionalpokal-Finale

(18.04.2018)

 Am Dienstag, den 01.05.2018 findet das Regionalpokalfinale „dahoam“ auf dem Heilsberg statt und unsere U15-Mädels sind dabei.

 

 Zuvor mussten sie am 21.03.2018 in Runde 1 in Bornheim auf 9er-Feld spielen, was sich zu einer deutlichen Angelegenheit entwickelte. In Halbzeit eins hielten die Gastgeberinnen noch gut gegen unsere prima kombinierenden Mädels mit, es fielen nur 2 Tore für die MSG (9‘ und 16‘ jeweils Rialda). Nach dem Seitenwechsel ging Rialda dann für Kim ins Tor und Kim belohnte sich als Feldspielerin in Halbzeit zwei mit zwei schönen Toren (59‘ und 70‘). Tabea (37‘) und Loreen (65‘) sorgten mit weiteren Toren für den 6:0 Endstand. Die erste Hürde war genommen.

 

 Im Viertelfinale am 10.04.2018 traten wir auswärts in Oberursel auf 9er-Feld an. Bei unwetterartigen Bedingungen auf Rasen gegen die sehr kampfstarken und groß gewachsenen Oberurselerinnen, die in der Gruppenliga auf dem 2. Platz stehen und auch bei der Futsal-Regionalmeisterschaft den 2. Platz belegten, ging es da schon deutlich enger zu. Wenig Platz zum Kombinieren, da von Oberursel immer wieder früh gestört, mussten unsere Mädels die Tore ebenfalls mit großem Einsatz und kämpferischem Dagegenhalten erzwingen. Rialda nutzte einen hohen Abschlag über die gegnerische Abwehr von Kim, erlief sich den Ball vor der Abwehrspielerin aus Oberursel und ließ der gegnerischen Torhüterin keine Chance. 1:0 für unser Team in der 19. Spielminute. So blieb es auch bis zur Halbzeit.

Der Regen wurde immer stärker – und unsere Mädels auch. Die Folge war das 2:0 durch Loreen sechs Minuten nach Wiederanpfiff.

Mittlerweile zog ein Gewitter direkt über das Spielfeld und die sehr gut pfeifende Schiedsrichterin unterbrach das Spiel für ca. 20 Minuten. Nachdem sich die Wetterbedingungen wieder verbessert hatten, ging das Spiel weiter. Rialda erzielte noch das 3:0 (55‘) aus der Drehung durch die Beine der Oberurseler Torhüterin. Das war die Vorentscheidung. Oberursel konnte in der restlichen Spielzeit nichts mehr entgegensetzen und so endete das Spiel mit 3:0 für unser Team.

 

Ein ganz großer Brocken erwartete uns im Halbfinale mit der U15 von Eintracht Frankfurt, die in dieser Saison in der Hessenliga noch ungeschlagen ist und erst 5 Gegentore in 12 Spielen hinnehmen musste.

Am 17.04.2018 trafen wir in Dortelweil aufeinander und unsere Mädels wollten sich für die unglückliche 0:1 Niederlage in der Meisterschaftspartie, die genau 2 Monate zuvor am gleichen Platz stattfand, revanchieren.

Die Eintracht begann druckvoll, doch unsere Mädels hielten dagegen. Es entwickelte sich ein Spiel mit vielen Zweikämpfen um den Ball und im Verlaufe der ersten Halbzeit gewannen unsere Mädels immer mehr erste Bälle, die sie für eigene Angriffe nutzen konnten. Doch durch die bärenstarke Abwehr der Gegner war kein Durchkommen. Dann eben ein Schuss aus der zweiten Reihe, dachte sich Loreen und schoss einen von der Eintracht an der 16m-Linie abgewehrten Ball mal eben aus 25 m in den oberen rechten Winkel. Ein Traumtor zum 1:0 in der 13. Spielminute.

Viel Zeit um Jubeln blieb nicht, denn die Gegner drängten in der Folgezeit massiv auf den Ausgleich und unsere Mädels mussten voll konzentriert dagegenhalten. Nach einigen guten Schussversuchen nutzte dann eine Spielerin von Eintracht Frankfurt in der letzten Minute der ersten Halbzeit eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr, umkurvte die herausgeeilte Kim und schob zum 1:1 (34‘) ein. Mit einem gerechten 1:1 ging es in die Halbzeit.

Ein Freistoß aus wiederum vielversprechenden 25 m Torentfernung von Jamie bedeutete das nächste Traumtor in dieser Partie. Sie verwandelte direkt von halbrechts über die Torfrau von Eintracht Frankfurt hinweg mit einem Hammerschuss ins linke obere Eck zum 2:1 in der 50. Spielminute. Wir lagen wieder in Führung.

Aber auch davon ließen sich die Gegnerinnen nicht beeindrucken und bereits 5 Minuten später bekamen wir den Ball nicht aus dem Fünfmeterraum weg. Im allgemeinen Gestochere vor unserem Tor fand der Ball schließlich den Weg hinter die Torlinie. Es hieß 2:2 (55‘).

Jetzt wollten es beide Mannschaften wissen und drängten auf den vorentscheidenden Siegtreffer. Aber sowohl den Gegnerinnen als auch uns gelang trotz intensivem Pressing kein Tor mehr.

Das hieß Verlängerung, in der ebenfalls kein Tor mehr fiel und der sehr souverän leitende Schiedsrichter pfiff die Partie schließlich ab. Das Spiel, das mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete, musste nun durch Elfmeterschießen entschieden werden.

Hier behielten unsere Elfmeterschützinnen (Loreen, Nele, Rialda [die nach ihrem verwandelten Elfmeter noch ein Geburtstagsständchen von ihrem Team bekam], Jamie und Kim) allesamt die Nerven und verwandelten ihre fünf Elfmeter sicher. Bei zwei Elfmetern von Eintracht Frankfurt war Kim fast dran, doch auch die Gegnerinnen verwandelten die ersten vier Elfmeter. Den fünften Elfmeter setzte eine Eintracht-Spielerin dann schließlich knapp rechts neben das Tor. Die Partie war vorbei, unsere Mädels standen im Finale. Riesenjubel unter den Spielerinnen, die heute durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gewonnen hatten, in der jeder für jeden gekämpft hat und bei den man sehen konnte, dass es den Mädels einen Riesenspaß macht, in diesem Team zu spielen. Wir sind megastolz auf euch.

Im Regionalpokal-Finale treffen unsere Mädels dann am 01. Mai 2018 auf die U15 des 1. FFC Frankfurt. Das Spiel findet auf dem Heilsberg um 12 Uhr statt. Unsere U17-Mädels, die ebenfalls das Regionalpokal-Finale erreicht haben, spielen am 01. Mai 2018 nach unserem U15-Finale ab 14:15 Uhr auch auf dem Heilsberg gegen die SG Bornheim.

Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer und Unterstützung und freuen uns schon jetzt auf die Spiele.