C2: Windiges Spitzenspiel

MSG – SG Haitz 5:2

(06.05.15). Trotz des am Ende deutlichen Sieges wirkten die MSG-Mädels, die am vergangenen Montag gegen die SG Egelsbach noch tollen Angriffsfußball zelebriert hatten, wie ausgetauscht. Viele Stockfehler, Ungenauigkeiten in den Pässen und die gewohnte Abschlussschwäche prägten das Spiel der Gastgeberinnen. Eine tief stehende Sonne und starker Wind waren zudem nicht gerade spielfördernd. Die Partie – zum ersten Mal auf Elfer-Feld ausgetragen – gegen die Tabellennachbarn aus Haitz begann sehr aussichtsreich: Direkt nach Anpfiff verzeichnete Annalena Springer, die knapp am Tor vorbei schoss, die erste Gelegenheit der MSG. Weitere gute Gelegenheiten boten sich für Michelle Carpio, Jennifer Böcher und Jessica Böcher in den ersten fünf Minuten. Mit einem schönen Pass in die Gasse leitete Stina Liebich das 1:0 ein – Chantal May musste nur noch einschieben (12.). Nachdem der Ball bereits drei Mal den Weg ans gegnerische Aluminium gefunden hatte, sorgte Chantal May, bedingt durch den Einfluss des Windes, mit einem direkt verwandelten Eckstoß für das 2:0 (20.). Der Druck der Vilbelerinnen ließ im Anschluss etwas nach, die MSG-Defensive wirkte etwas unkonzentriert. Als diese nach kurz gespieltem Abstoß beim Spielaufbau den Ball leichtsinnig vertändelten, nutzten die Gäste aus Haitz den Lapsus und erzielten den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Anschlusstreffer (24.). Dieser schien den Gästen Aufwind zu geben, es folgte eine fünfminütige Druckphase der Haitzerinnen. Nach einem zu kurz geratenen Rückpass konnten die Vilbelerinnen von Glück reden, dass der folgende Schuss knapp das Tor verfehlte. Besser lief es auf der Gegenseite, als Jessica Böcher nach Traumpass von Michelle Carpio das 3:1 erzielte (31.). Mit diesem Ergebnis ging es schließlich zum Pausentee.
Den besseren Start erwischte nach dem Seitenwechsel die MSG. Annalena Springer konnte sich nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf ihrer rechten Außenbahn durchsetzen und schoss aus spitzem Winkel das 4:1 heraus (37.). Im Gegenzug erzielte die SG Haitz per Kopf nach einem Eckball das 4:2 (42.). Den Schlusspunkt setzte in einer spielerisch zumeist enttäuschenden Partie erneut Chantal May, die mit einem gezielten Schuss ins Toreck erfolgreich war (50.).
Fazit: Auch wenn das Niveau der Spielweise der Vilbelerinnen nicht an das der letzten Spiele herankam, konnte man gegen die Tabellenzweiten drei wichtige Punkte erringen. In der nächsten Partie gegen die SG Westerfeld steht noch eine Revanche offen. Im Hinspiel musste man gegen eine defensiv sehr organisierte Mannschaft die bisher einzige Saisonniederlage hinnehmen.